Alpenfischen mit einheimischen Produkten
Der «Guide» vom Alpenfischen pflegt auch die Zusammenarbeit  mit einigen innovativen Kollegen der Landwirtschaft und dem Gastgewerbe. «Diese Zusammenarbeit muss natürlich meiner naturnahen Philosophie entsprechen. Der Gast soll gemäss Wunsch zum Beispiel den selbst gebrannten Arvengeist von Bergün, den Schafskäse von Sur oder das Trockenfleisch von Stierva in der Natur geniessen können.»  Auch eine Zusammenarbeit mit vier sorgfältig ausgesuchten Mittelbündner Restaurants und Hotels darf bei diesem Tourismusangebot nicht fehlen.

Frische Kräuter für frische Fische: Herbamare® von A.Vogel

 

Es ist so frisch wie der Wind in den Alpen, so würzig wie ein Kräutergarten und aus vielen Haushalten gar nicht wegzudenken: Herbamare® von A.Vogel, das bekannte Meersalz mit Gemüse und Kräutern. Das Kräutersalz schmeckt würzig und pikant und so frisch wie ein frischer Fisch. Das ist kein Zufall, denn seine Zutaten stammen aus 100% kontrolliert biologischem Anbau. Weitere Informationen: www.avogel.ch. 

A.Vogel – Gesundheit aus der Natur

Je frischer die Heilpflanze, desto gehaltvoller ist die fertige Arznei. Das ist der Kerngedanke des Naturheilkunde-Pioniers Alfred Vogel (1902–1996). Die aus frischen Pflanzen hergestellten Naturheilmittel und die natürlichen Ernährungs-produkte machen A.Vogel zum ganzheitlichen Spezialisten für ein Leben im Einklang mit der Natur. Und weil das Wissen um die Gesundheit so wichtig ist, gibt es von A.Vogel bekannte Bücher wie «Der kleine Doktor» und die monatlich erscheinende Zeitschrift «A.Vogel Gesundheits-Nachrichten».

Weitere Informationen: www.avogel.ch

Unsere Gäste sind sogar bei der Mobiliar versichert

Alle Gäste gesund und zufrieden Nachhause zu führen,  ist das oberste Gebot vom Guide Walter Candreia. Deshalb ist das Alpenfischen mit Führung auch kein «Fun» Erlebnisangebot, dass besondere Risiken verbirgt.  Trotzdem: überall und immer kann uns etwas  widerfahren und dies sogar am gemütlichen Lagerfeuer, inmitten einer einmalig friedlichen und unberührten Berglandschaft. Deshalb: Auch wenn das Risiko einer Verletzung minimal  ist, sind unsere die Gäste  während des Erlebnistages bei der «die Mobiliar» versichert. Mit Romeo Wasescha, Mitarbeiter der Mobiliarversicherung, wurde  ein verlässlicher Partner gefunden. 

Athleticum: Das Sportgeschäft auch für Fischer

Ohne  einen starken Sponsor gäbe es kein Alpenfischen mit Führung, ist Walter Candreia überzeugt. «Nur dank Athleticum in Chur kann ich meinen Gästen den nötigen Service bieten.» Das Sportgeschäft mit Fischereiabteilung stellt die komplette Fischereiausrüstung für Gäste und Guide gratis zur Verfügung. Zehnfach werden Fischerstiefel, Fischerchile, Regenschutz, die nötigen Fischereiwerkzeuge mit eigens vom Guide getestete  Fischerruten sponsoriert.

Mehr Informationen unter: www.athleticum.ch

Naturnahe Landwirtschaft mit internationalem Erfolg

 

Der Schafskäse der Familie Alfons und Claudia Cotti-Kammerman wurde sogar den «Swiss»- Kunden als besonderes Edelprodukt serviert. Mit den verschiedenen Produkten der privaten Käserei in Sur in der Nähe von Savognin wurden auch schon einige Gäste der «Alpenfischerei mit Führung» verwöhnt.

Mehr Informationen unter: www.flixer.ch

Landwirtschaftliche Innovation aus Bergün

 

Auch die Familie Marco und Romy Schmidt produzieren und verkaufen ab Hof einige köstliche Produkte. Bei den Gästen der Alpenfischerei ist besonders beliebt der «Arvengeist», ein gebrannter Schnaps von Bergüner Kartoffeln, Zuckersirup und eingelegten Arvenzapfen der Alpen am Albulapass. Die Familie Schmidt produziert verschiedene, nicht alltägliche Schnapsarten und Liköre. Alle Produkte sind dabei «Bio-zertifiziert».

Mehr Informationen bei Marco Schmidt: Telefon 081 407 21 37, und unter www.berguen.ch

Alpenfischen und die Rofflaschlucht

Der «Guide» vom Alpenfischen besucht nicht selten mit seinen Gästen das wunderschöne Aversertal. Dabei empfiehlt sich für einen Zwischenhalt das Hotel Rofflaschlucht. Das Hotel bietet eine vorzüglich-bürgerliche Küche und vor allem die Attraktion «Rofflaschlucht».  Vom Innern des Hotels Rofflaschlucht führt die Felsengalerie in die Schlucht und zuhinterst sogar unter dem Rhein hindurch. Die interessante Geschichte zur Rofflaschlucht kann sogar in einem Hausmuseum besichtigt werden.

Weitere interessante Informationen unter: www.rofflaschlucht.ch

Weintorkel Spiegelberg

Alpenfischen mit Führung ohne einen edlen regionalen Tropfen, wäre wie das Dorf Stierva ohne die einmalige Weitsicht ins Albulatal. Deshalb werden unsere Gäste mit dem für sie speziell ausgesuchten Wein der Familie Joos auf rund 2000 M.ü.M. richtiggehend verwöhnt. Zur  Forelle, die  am Feuer zubereitet wird, mit Pizzochels und einem frischen Salat als Beilage, wird der Spiegelberger aus Trimmis von unseren Gästen geschätzt und nicht selten als besonderen Tropfen kommentiert.

Weitere Auskünfte zum Weintorkel Spiegelberg unter: www.joosweinbau.ch